WeihNacht(s)hemd für Mutti

Diesmal will ich mich früher auf Weihnachten vorbereiten. Meine Mama trägt immer noch die Sommernachthemden auf, die ich damals als Teenie abgelegt habe. Die sind natürlich langsam hinüber. Sie meint, sie fände keine neuen, die aus reiner Baumwolle sind. Daher und obwohl sie eigentlich nicht was von mir genäht haben will, möchte ich ihr ein Nachthemd nähen. Das ist schnell genäht, ohne dass ich genaue Maße haben muss. Beim Stoffversand Jersey aus reiner Baumwolle bestellt. Bei einer alten Burda ein Basic- Hemd rausgesucht. Es sollte schon nett sein, aber eben trotzdem ein praktisches Sleep-Shirt werden. Sollte das Projekt ein Erfolg sein, gibt es zu Weihnachten noch ein Wechselhemd dazu. Bisher ist das Shirt in allen Teilen ausgeschnitten, aber es ist noch Stoff da, versaute Teile nochmal nachzuarbeiten. Naja Versuch macht klug....

Das Nachthemd ist nun fertig geworden und ich hoffe natürlich inständig, dass es den gestrengen Blicken meiner Mama standhalten wird. Leider sind an einer Stelle kleine Löcher entstanden, obwohl ich eine Ballpointnadel benutzt habe. Vielleicht ist das beim Stecken passiert. Am V-Ausschnitt ist vorne eine Mini-Falte. Hmm. Naja lass ich mir durchgehen. Geht auch kaum noch anders. Hinten hätte ich wohl in der Mitte den Ausschnittbesatz stärker dehnen sollen, da hat sich immer die Nahtzugabe nach Aussen geklappt. Die habe ich kurzerhand einfach festgeklebt.

Ein Foto gibt es noch... Meine einzigste Sorge: Ich glaube es wird ihr zu eng sein. Wäre wirklich schade.
Das Nachthemd (Ha. Geschafft! Die Bilder sind jetzt klickbar!!)
Auf dem Bildausschnitt unten rechts: Da bin ich besonders stolz... in der Mitte sieht man ja die Naht, das hat so toll geklappt mit den Mustern, die ganze Naht lang, ich hätte es nicht so schön planen können.... Da hab ich mich gefreut wie ein Kullerkeks! :-))

8.11.06 17:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen