Archiv

Noch ein Sommerkleid, wo soll das hinführen?

Hier also noch ein Sommerkleid, ganz für mich alleine.
Das Modell aus der Burda Plus hat es mir schon länger angetan.

Photobucket - Video and Image Hosting

Ich werde es sicherlich länger machen, weil ich ganz schön stämmige Haxen habe.
Die Stöffchen aus denen das Ganze realisiert werden soll sind: Ein Dunkelblauer aus Baumwolle als Unterkleid, der Hellblaue (hier ist er zu gelb geraten) aus Polyester für das rüschige Überkleid, er ist zum Teil durchsichtig, daher gehe ich davon aus, dass der Gesamteindruck deutlich dunkler werden wird als der helle Stoff so alleine aussieht.

Photobucket - Video and Image Hosting

Soweit mein bisheriges Ergebnis: Halbfertiges Unterkleid (halbfertig wie fast alle meine Sachen) dem die eine Seitennaht noch fehlt, da kein passender langer Reissverschluss zur Hand war. Nach reiflicher Überlegung, werde ich versuchen, es ohne zu nähen, da ich zum Anziehen meiner Sachen sehr selten einen Reissverschluss brauche, da sie nicht so eng anliegend sind (bei Größe 56 ist das bei mir auch nicht so kleidsam) Ich werde es also zusammenstecken und versuchen es anzuziehen. Bin zu 98% sicher dass es auch ohne RV klappen wird.

Photobucket - Video and Image Hosting

Das Kleid wurde fein-säuberlich auf meinen Nähtisch geknuddelt, damit dieser äußerst ansehnliche Crash-Effekt zustande kommt!

Status: Leider, leider ist das aufwändigere Überkleid noch nicht vollständig auf Folie auskopiert. Das nervt. Zumal ich alles auch noch 2 Nummern vergrößern muss.

1 Kommentar 2.5.06 20:38, kommentieren

Unkompliziertes Crinkle-Kleid

Nachdem 4 neue Schnittmuster den Weg in meine Sammlung fanden, habe ich mich gleich am Donnerstag und Freitag an ein neues Kleid gemacht.

Photobucket - Video and Image Hosting

Von Burda, wer hätte es gedacht, sehr einfach. So ein ich-nehme-es-von-der-Leine-und-ziehe-es-an-Kleid, so stelle ich es mir zumindest vor. Zum Baden gehen und aber auch zum zur Arbeit gehen. Bei den Künstlern ist es ja eh viel lockerer mit der Kleidung.

Zugeschnitten ist es schon. Beim nähen merkte ich dann dass ich unheimlich viel Länge aus den oberen Teilen rausnehmen musste. Zudem habe ich die Schultern gebogen genäht (mache ich auch häufiger) weil ich irgendwie ziemlich waagerechte Schultern habe und die weibliche Schräge bei mir nicht sitzt.
Bisher ging ansonsten alles recht zügig.
Gedacht war es eigentlich die Arm- und Halsausschnitte mit Schrägband einzufassen. Das finde ich meistens zu fummelig, hätte ich aber gemacht. Aber der Stoff ist dafür nicht geeignet, denke ich.
Drum habe ich heute zur Arbeit meine kreativen Bücher mitgenommen und will mal nach einer Inspiration für die Ausschnitte suchen.


Beim weiteren nähen musste ich an der Unterbrustteilungsnaht vorne an den Seiten auch noch mal Länge rausnehmen, ausserdem habe ich den hinteren Halsausschnitt erweitert, der beulte noch.

Inzwischen habe ich auch die Ausschnitte versäubert und das ganze Kleid zusammengenäht. Puhh das hat ganz schön Nerven gekostet. Irgendwie ist diese Borte nie so richtig gleichmäßig geworden, zumal mit dem Crash. So richtig perfekt habe ich es nicht hinbekommen, aber für mich reicht es jetzt.

Status:
Es fehlen noch ein paar kleine Nähte und das Versäubern mit der Ovi der letzten Längsnaht
Bald kann ich es anziehen!!!!

13.5.06
Naja, ich habe den wasserlöslichen Stabilisierer ausgewaschen, jetzt beult alles noch viel mehr. Ausserdem zieht das Kleid nach vorne. Hinten ist eigentlich immer noch zuviel Stoff. Es sitzt eigentlich alles etwas merkwürdig.
Die Borte werde ich nun doch ersetzen müssen, es ist alles viiieell zu instabil und alles wabert herum. Der Ausschnitt vorn ist auch immer noch zu weit. Am liebsten würde ich es jetzt in die Tonne hauen. Ehrlich.

1 Kommentar 6.5.06 10:36, kommentieren

Tanzröcke, bitte hier her!

Meine liebe Tanzlehrerin ist auf mich zugekommen, ob ich nicht für eine andere Gruppe einheitlich Tanzröcke nähen könnte. Sie hätten hin und her überlegt und in Tanzsportbedarfsläden geschaut, aber der selbstgemachte Rock von einer Tänzerin (von deren Oma) wäre das Ideale.
Gegen einen kleinen Obulus werde ich demnächst, wenn sich die 4-6 Frauen auf EINEN Stoff geeinigt haben,
GYPSY-RÖCKE draus nähen.

Eigentlich geht es nur um einen Volltellerrock mit Rüsche am Saum und Tunnelzug in der Taille.

Da ich zu Weihnachten einen Ruffler geschenkt bekam (Danke, Ana) werden die Rüschen hoffentlich ein Kinderspiel, es sein denn, der Stoff ist zu dick!
Bin sehr gespannt, wie das alles laufen wird. Da muss ich dann in Serienfertigung gehen. Ob mir das liegt, ist eher fraglich. Aber schaffbar ist es selbstverständlich.

Nur die Idee ist fertig, Schnittmuster brauch ich keines, die Arbeitsweise ist klar.

11.6.06
Stoff für 2 der Röcke ist da. Brrrrr gräßliche Stöffchen. Aber ist ja für Kostüme.....

Photobucket - Video and Image Hosting

Das Richt-Schnittmuster ist auch dabei, soll aber noch dahingehend verändert werden, dass die unten angefügte Rüsche höher wird. Am Mittwoch kriege ich die richtige Höhe, die an den Mädels abgemessen wird. Die Rüsche soll 3 mal die untere Weite des Rockes sein.

24.6.06
Nachdem es jetzt fast 2 Wochen nichts geworden ist mit der Rocklänge, habe ich jetzt endlich die Masse und konnte loslegen. Daher ist der erste Rock ausgeschnitten und wartet auf die Verarbeitung. Termindruck liegt hier meiner Meinung nach nicht vor.
Mit dem Ruffler werde ich die Rüschen leider nicht machen können, denn der legt die Rüschen nicht stark genug dafür.
Also gehts auf die herkömmliche Methode... Ein Bändchen aufzick-zacken und dann zusammen ziehen bis zur gewünschten Länge.
Ausserdem habe ich so zugeschnitten, dass ich keine Seitennähte habe, der Rock ist schon ein Kreis mit Loch. Das geht selbstverständlich nur bei schmalen Leuten und einer Länge bis 60cm. Ansonsten kommt man nicht drum rum!

25.6.06
Heute habe ich alle 8 Rüschenbahnen à 43x150cm an den Schmalseiten aneinander gelockt. Da der Rock einen Saumumfang von errechneten 3,80 hat, muss die Rüschenbahn dementsprechend mindestens 11,50m Länge haben, damit es die 3fache Länge ergibt. Aus den 5m Stoff habe ich 8-9 Rüschen schneiden können und den Tellerrock natürlich.
(Ich habe Webkante auf Webkante gelegt und zwar genauso breit wie der Rock werden sollte, dabei natürlich nicht vergessen, das der Rock ja auch ein Taillenloch braucht und das dann zu den 60cm rechnen. Aus dem Rest die Rüschenstreifen abschneiden.)
Jetzt habe ich sogar etwas mehr Rüschen als notwendig und noch eine kleine Schärpe/Tuch/Bandeau zum mitbringen dazu.
Bin sehr zufrieden.

29.6.06
Ich habe jetzt die gesamte Rüsche mit der Ovi gerollsäumt. Ist sehr schön gleichmäßig und fest geworden, weil ich ziemlich viel in den Saum gerollt habe (versteht man das jetzt? Stoff meine ich).

Photobucket - Video and Image Hosting

Ausserdem habe ich das Extra-Stück auch umsäumt, da wollen wieder noch die Fäden vernäht werden. Jetzt werde ich die Näma mit dem Bandaufnäherfuß ausrüsten

Photobucket - Video and Image Hosting

und zur Aktion "Rüschen rüschen" übergehen.

01.7.06
Also die Rüschen sind gerüscht. War eine ganz schöne Fummelei das alles gleichmäßig hinzubekommen. Nachdem ich jetzt gesehen habe, wie 3:1 aussieht (klar, hätte ich auch vorher in klein mal ausprobieren können)
werde ich vielleicht doch den Ruffler in Aktion treten lassen können. Werd ich mal testen.
Aber der Lila Stoff hat sich dermaßen gegen Nadeleinstiche gewehrt, dass es nur so krachte, im wahrsten Sinne: etliche verbeulte Stecknadeln, 2 abgebrochene Nähnadeln und die Maschine ackert als gäbs kein Morgen. Sieht man ihm gar nicht an.... klar ist dicht gewebt, aber gar nicht dick und so. Da war ich baff

Zur Hälfte ist der Rock schon an der Rüsche dran. Hat ewig gedauert weil er sich so sträubt. Ich muss mal ein Wörtchen mit ihm reden, damit er sich besser fügt.
Ausserdem habe ich dauernd Falten vom Rock mit angenäht, die ich dann wieder auftrennen und neu nähen musste. Aber bald ist er fertig und naja, dann gibts wieder nettere Stöffchen....

02.6.06
Der lila Rock ist fertig!!!
Photobucket - Video and Image Hosting

Weil er ziemlich schwer geworden ist und sich die Mädels ja nicht bloßstellen sollen, falls sie damit auftreten wollen, habe ich zu dem Gummi im Bund noch zusätzlich eine Kordel eingezogen. Meine bessere Hälfte testete durch eifriges Springen, dass die Festigkeit des Gummis nicht ausreichte.

Photobucket - Video and Image Hosting

Wer noch sehen will, wie es aussieht wenn man sich damit bewegt, bitte, nur zu!
Mein Engel hat sich für mich und euch bereit erklärt ein paar Runden damit zu drehen...

Rock beim Drehen
Rock beim Drehen - langsam wirds schwindelig....


DER SCHWARZE ROCK

25.7.06
Heute habe ich die Rüschen zugeschnitten. Die musste ich aufgrund von weniger Stoffbreite (knappe 1,40m) breiter zuschneiden, weil ich aus dem selben Grund den Rock ein paar Zentimeter kürzer machen musste. Ausserdem habe ich aus dem Stoff (offensichtlich waren es doch nicht 5m) nur eine 2fache Rüschung hingekriegt. Tja keine Ahnung woran das liegt, aber wir haben den ganzen Stoff ausgenutzt.

Schade ist auch, dass der Stoff recht durchsichtig und auch (ganz im Gegensatz zu dem Lilastoff) sehr locker gewebt ist. Daher zieht der Rock sich seeeehhhhrrr im schrägen Fadenlauf und muss daher noch nach einer Hängezeit erneut "beschnitten" werden..

26.7.06
Rüschenbahnen sind aneinandergefügt und gerollsäumt.
Wie schön, dass ich nicht die Ovi neu einfädeln musste
Ich habe gaaar keine Lust den Rock weiterzunähen, keine Lust den verzogenen Rock anzugleichen und den Ruffler so zu justieren, dass er mir 2fache Falten legt. Buuuhuuu

12.6.08

Lange hab ich mich gedrückt, jetzt ging es nicht mehr. Alles war (wie immer) viel einfacher und schneller als ich mir es vorgestellt hatte.... Den Rock habe ich einfach geviertelt hingelegt, einmal rundum gemessen und dann rigoros zur Schere gegriffen.

Für den Ruffler hab ich erstmal anderen Stoff genommen, so dass ich am richtigen Stück nicht so oft auftrennen musste (Ausserdem habe ich sinnigerweise gerade vor ein paar Tagen, die letzten Stoffreste von dem Rock weggeworfen) und nur noch das Finetuning gemacht hab.

 Das Ruffle-Monster

Vor dem Ruffeln habe ich versucht auszurechnen, was ich wohl einstellen muss, um schon mal in die grobe richtige Richtung zu gehen.

Achtung es folgt Mathematik.

Ein Stich ist 2mm lang. Alle 6 Stiche wird eine Falte gelegt. Also ist eine Falteneinheit glatt 12mm lang. An dem Faltenteil soll sie aber 24mm lang werden. 10mm werden Rockteil und Faltenteil glatt miteinander vernäht, sind schon mal 10mm von 24 weg, bleiben noch 14mm. Da die Falte ja doppelt liegt, muss din Einstellung so gewählt werden, dass 7mm eingeschlagen werden. Bei meinem Ruffler ist das Faltentiefe 7.

Auf dem Probelappen mit einem Stift alle 10cm einen Strich gemacht (ca 60cm) und dann einfach mal geraffelt. Zwischen den geruffleten Strichen nachgemessen. Grob klappt meine Rechnung. (hab ich mir den Kopf zerbrochen.... aber wenn man es erstmal raushat..) Jetzt mal an dem richtigen Stoff probiert. Hier noch mal ein bisschen nachgedreht und voilà. Perfekt. Eine Rüschenbahn fertig an den Rockgefaltet und direkt noch mal nachgemessen, ob aus den 139cm auch ca 70cm geworden sind. Passt!

Faltenwurf

Die ganze Naht noch von der Ovi versäubern lassen (hört sich an als würde ich nichts tun ) und dann noch in der Taille ein Schrägband rangemacht. Beim Nähen in den Falz des Bandes  ein Band eingelegt, so muss man nichts mehr einfädeln.

FERTIG, ISCH HABE FERTIG und bin eine Flasche leer....

1 Kommentar 13.5.06 07:06, kommentieren

Ommmmm Yoga-Decken

Demnächst werde ich erstmal 11 und dann nach und nach 20 Fleece-decken säumen müssen.
Die sollen als Yogadecken Einsatz finden. Die Größe wird sicherlich ca. 190x135cm betragen.
Farben sind: Rot und Gelb, jeweils das entgegengesetzte Garn.
Wenn das endgültige Logo von Anika's Firma feststeht, werden die Decken auch noch damit bestickt.
Insgesamt bestellen wir ca. 50m Fleece.

Status:
Kein Fleece, kein Garn. Bis Anfang Juni sollten die ersten 11 fertig sein. Schaun wir mal.

19.5.06
Man hat mir geholfen herauszufinden, wieviel Garn ich bestellen muss, das ist schon mal was (Danke an Daniela). Also werde ich jetzt für gelb und rot, je 3 Konen à 500 - 1000m bestellen, je nachdem was ich so kriege. Ich wurde beauftragt, für die Umkettelung Bauschgarn zu benutzen. Hoffentlich mögen meine Maschinen das auch.

Morgen am Samstag gehen die beiden Bestellungen für Fleece und Garn raus. Wenn beides da ist, können und müssen die Maschinen rattern!!!

24.05.06
Eine Riesenrolle wunderbar weicher dicker Fleece in gelb, sowie ein Karton mit dem gelbem Fleece ist bei uns eingetroffen. Warum das getrennt wurde ist mir nicht ganz klar, macht aber auch nichts.
Leider knistert er ganz schön doll, ist wohl aber kaum anders zu erwarten. Ich habe leider keine Erfahrung mit Fleece bisher, das war mir immer zu warm zum anziehen, aber wer weiß? Vielleicht freunde ich mich ja jetzt damit an, um für die ärgsten Wintertage doch mal ein warmes Jäckchen zu machen. Aber nicht sehr bald. Erst Sommer...

Garn ist nicht in Sicht. 4 Decken sind schon fertig zugeschnitten, die komplette Rolle wartet noch auf Bearbeitung.

11.6.06
11 Decken sind jetzt zugeschnitten und das Garn ist eingetroffen. Passt auch ganz gut in der Farbe. Soweit so gut, jetzt muss ich die nur noch umketteln. NUR!

20.6.06
Es wurde entschieden dass nur rotes Garn Verwendung finden wird, nicht das gelbe. So sind alle Decken gleichmäßig.

Photobucket - Video and Image Hosting

Zur Zeit sind alle Decken zugeschnitten... Täräää!
0 Decken wollen noch gesäumt werden.
5 Decken sind fertig overgelockt und warten auf die Vernähung der Fäden.
15 Decken komplett fertig. Doppeltes Täräää!

1 Kommentar 13.5.06 07:11, kommentieren

Rock mit Ruffler-Rüsche

Bei Karstadt ist jetzt im Vorfeld der WM Stoffresteverkauf. Nun ja mehr als sonst.
Ich habe also ca 6 m verschiedene Stoffe für 42€ gekauft.
Viele davon sind so Chiffonartige, von denen habe ich noch nicht so viel.
Zuhause angekommen, war ich irgendwie maulig, da hat Ana mich überredet, schnell einen kleinen Rock einzuschieben. Gesagt getan.

Ein schon bestehendes Schnittmuster abgewandelt, so dass jetzt auf dem linken Schienenbein ein Schlitz prangt.
An den Saum und in den Schlitz Ruffler-Rüschen ratz-fatz eingenäht.
In den Bund ein Teil-Gummizug. Fertig. Hat nicht lange gedauert.

Photobucket - Video and Image Hosting

Übrigens ist der eigentliche Rockstoff noch ein Rest von dem Sommer-Unterkleid.
Klingeling, für den Rock fehlen im Portemonaie schlanke 6€. Dafür kriege ich in meiner Größe nicht mal was im Ausverkauf. Ist kein Haute-couture-Modell, aber ganz nett

1 Kommentar 13.5.06 07:23, kommentieren